19.01. 14-17:30 Uhr: „Kritisches Handeln in der Sozialen Arbeit – Möglichkeitsräume einer kritischen Sozialen (Lohn-)Arbeit: was nützt eine Perspektive auf Konflikte?“

Wir feiern 10 Jahre aks Freiburg:

Samstag 19. Januar 2019
14.00 – 17.30 Uhr
Uni Freiburg (Platz der Universität 3) KG 1 – Raum 1098

Vortrag und Workshop
mit Prof. Ulrike Eichinger ASH Berlin

Im Anschluss an den Vortrag gibt es Workshops zur Vertiefung und Vernetzung:

• (Arbeitsfeldspezifische) Spielräume und ihre Konfliktlinien: Möglichkeitsräume gemeinsam bearbeiten (Ulrike Eichinger)
• Widerständig im Berufsalltag / aks-Kampagne „Arbeitsbedingungen in der Sozialen Arbeit“ (aks Freiburg, FAU)
• „Wohnen ist Menschenrecht“ – Was tun als Menschenrechtsprofession gegen Wohnungsnot und Mietwucher? (Günter Rausch)
• Kritische Soziale Arbeit und Flucht (aks München)
• Kritisches Denken und Handeln (Frank Bettinger)
• Ist links, kritisch und Soziale Arbeit automatisch rassismuskritisch? (aks Freiburg)
• Ad-hoc-Workshop für ein spontan vorgeschlagenes Thema
• …

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos – eine Spende für die Verpflegung und Reisekosten der Referent*innen ist erwünscht.

aks-Party: Ab 20:30 Uhr werden wir im Slow Club (slowclub-freiburg.de) feiern!
DJ Ernesto Global beats and allyou can hear and feel
DJ Moses Marroon – Global grooves and melon tunes

Mehr Infos zum Vortrag und den workshops:

1. (Arbeitsfeldspezifische) Spielräume und ihre Konfliktlinien: Möglichkeitsräume gemeinsam bearbeiten (Ulrike Eichinger)
In diesem Workshop mit Ulrike Eichinger können die Inhalte ihres Vortrags vertieft werden. Mögliche Fragestellungen sind hierbei: Wie kann die Selbstorganisation in der Sozialen Arbeit gestärkt werden? Wie kann Interessenvertretung in der Sozialen Arbeit aussehen? Welche Rolle spielen Gewerkschaften? Wie kann eine kritische Soziale Arbeit als Lohnarbeit aussehen?

2. Widerständig im Berufsalltag / aks-Kampagne „Arbeitsbedingungen in der Sozialen Arbeit“ (aks Freiburg, FAU Freiburg):
Dieser Workshop hat zwei Teile:
Der erste Teil ist eine kurze Einführung in die Möglichkeit und Notwenigkeit von organisierter Widerständigkeit im Berufsalltag. Es wird ein bunter Strauß an Möglichkeiten der individuellen, kollektiven und politischen Intervention vorgestellt, der Lust auf mehr machen soll. Im zweiten Teil – der den größeren Umfang einnimmt – wollen wir mit euch über die aks-Umfrage zu den „Arbeitsbedingungen in der Sozialen Arbeit“ diskutieren und die nächsten Schritte und Konsequenzen aus der Umfragen erarbeiten. Link zur Umfrage: https://aksfreiburg.wordpress.com/projekte/arbeitsbedingungen/

3. „Wohnen ist Menschenrecht“ – Was tun gegen Wohnungsnot und Mietwucher? (Günter Rausch):
Wohnen ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Alle müssen irgendwie und irgendwo unter diversen konkreten Bedingungen wohnen. Von daher: „Wohnen ist Menschenrecht“. „Sozialarbeit ist eine Menschenrechtsprofession“. Welche Zusammenhänge erkennen wir? Auf welche Weise kann Soziale Arbeit in unterschiedlichen Feldern und Situationen diesen Anspruch einlösen? Oder woran scheitert das ggf. ? Welche Handlungsstrategien erscheinen erfolgreich?

4. Kritisches Denken und Handeln (Frank Bettinger):
Vor 10 Jahren war Frank Bettinger in Freiburg und bestritt – zusammen mit dem gerade entstehenden aks in Freiburg – mit seinem Vortrag „Perspektiven kritischer Sozialer Arbeit“ die erste öffentliche Veranstaltung. Perspektiven kritischer Sozialer Arbeit brauchte es gestern, so wie heute und für die Zukunft.

5. Kritische Soziale Arbeit und Flucht (aks München):
Der aks München hat sich in den letzten Jahren immer wieder öffentlich zur Frage von Flucht und Sozialer Arbeit geäußert. Sei es der viel beachtete Aufruf „Wir sind Sozialarbeiter*innen und keine Abschiebehelfer*innen! “ oder jüngst mit dem Leitfaden: „Begleitete minderjährige Geflüchtete haben Anspruch auf Jugendhilfeleistungen nach dem SGB VIII.“

6. Ist links, kritisch und Soziale Arbeit automatisch rassismuskritisch? (aks Freiburg)

7. Ad-hoc-Workshop für ein spontan vorgeschlagenes Thema

Weitere Workshops sind in Planung

Advertisements