Email-Aktion an den Gemeinderat: Nicht auf unserem Rücken! Gegen die Einsparungen im Sozial- und Erziehungsbereich

Hallo,
super, dass ihr am Montag (22.03) alle so zahlreich und diskussionswütig da wart.


Das Kürzungsprogramm kommt, außer es passiert bis zum 27.4. noch etwas überraschendes.
SPD, CDU, Grüne, Jupi, FDP und noAfD in Freiburg finden, dass die Care-Beschäftigten die Corona-Krisenkosten zu zahlen haben. Damit dürfte allen klar sein: Klatschen war gestern! Wir wollen aber nicht klein beigeben, sondern an dem Thema dranbleiben.


Aber erst mal ein paar Infos:
Eine Presseübersicht zu unserem „Offener Brief für die Weitergabe der Tariferhöhung an die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst“ findet sich hier:
-rdl.de | Kundgebung vor dem Hauptauschuss am Bürgerhaus Zähringen in Freiburg. Keine Einsparungen im Sozial- und Erziehungsbereich (23.03.2021)
– BZ | Freiburgs Finanzbürgermeister blickt besorgt auf explodierende Schulden (23.03.2021)
„Die Tarifsteigerungen werden wie von der Verwaltung vorgeschlagen nicht im Personaletat eingeplant, sondern sind irgendwie zu kompensieren.“

Wie geht es jetzt weiter?
Am 27.4. ist die letzte Lesung für den Haushalt und wir wollen im Vorfeld noch eine Email-Aktion machen, um dem Gemeinderat und der Verwaltung klar zu machen, was wir davon halten. Alle Infos (1. eine Liste von Mailadressen (.odt / .pdf) der Gemeinderät*innen und Fraktionen und 2. einen vorformulierten Text (.odt / .pdf), der gerne auch noch um ein paar persönliche Zeilen ergänzt werden kann) dazu findet ihr hier verlinkt oder hier unten. Also nun fleißig Emails schreiben.


Dann interessiert uns, welche konkreten Auswirkungen dieser Beschluss hat, bei euch auf Arbeit, in der Einrichtung (Auswirkung auf Löhne; Arbeitsverdichtung etc.). Teilt uns das bitte mit. Wir hören nicht auf für bessere Arbeitsbedingungen zu streiten!


Und da die Badische Zeitung das Thema bis jetzt ignoriert hat, kann es bestimmt auch helfen Leser:innen-Briefe zu schreiben.


Ausblick:
2022 soll es Tarifverhandlungen um den Sozial- und Erzieher:innen Tarifvertrag geben. Dort werden wir uns auch einmischen. In unserer Umfrage zu den Arbeitsbedingungen in der Sozialen Arbeit haben wir auch Thesen und Forderungen formuliert, an denen wir nun weiter arbeiten um die Organisierung der Sozialen Arbeit voran zu kommen.

Beispiel-Email

Sehr geehrte Gemeinderätin und Gemeinderat,


Sie haben sich bei der 2. Lesung mehrheitlich für ein Kürzungsprogramm im Sozialbereich entschieden.
Damit haben Sie deutlich Ihre Geringschätzung unserer Arbeit zum Ausdruck gebracht, die eben nicht mit Klatschen bezahlt wird.
Im Offenen Brief für die Weitergabe der Tariferhöhung an die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst https://aksfreiburg.wordpress.com/2020/12/10/offener-brief-fur-die-weitergabe-der-tariferhohung-an-die-beschaftigten-im-sozial-und-erziehungsdienst/ wurde es klar benannt:

Der Widerspruch zwischen der viel besprochenen „Systemrelevanz“ einer überwiegend von Frauen ausgeübten Care-Arbeit, scheinbar höherer, gerade auch finanzieller Anerkennung der Tätigkeiten und sich dabei verschlechternde Arbeitsbedingungen wirkt auf uns wie Hohn. Klatschen allein hilft da nicht!

Mit dem jetzigen Kürzungsprogramm wird nicht nur nicht die Weitergabe der Tariferhöhung beschlossen, sondern auch der Ausbau von Schulsozialarbeit, Schulkindbetreuung und weiteren Diensten in einer wachsenden Stadt gestoppt. Dem gesellschaftlich erwünschten kostenlosen Zugang zur Kita-/Kinderbetreuung, den sich alle auf die Fahnen schreiben, wird hier entgegengewirkt.
Statt einer Entlastung derjenigen, die in den letzten Monaten, häufig ohne ausreichenden Gesundheitsschutz, weiterhin für ihre Zielgruppen da waren, soll zukünftig die Arbeitsverdichtung noch mehr steigen. Begegnet man so tatsächlich zielführend Fachkräftemangel?

Daher:
– Wir sagen Nein zu einer Kürzungspolitik, die auf dem Rücken von uns Beschäftigten ausgetragen wird
– Wir sagen Nein zu einer Kürzungspolitik, die zum Nachteil aller Menschen ist, die auf eine gute soziale Infrastruktur angewiesen sind
– Wir fordern: Ja zur Tariftreue der Stadt Freiburg und der Träger!
– Wir fordern: Holt euch das Geld bei den reichsten zehn Prozent der Bevölkerung (sie besitzen zwei Drittel des Vermögens)


In der 3. Lesung haben Sie nochmals die Chance, Ihre jetzige Missachtung (Achtung und Wertschätzung bemessen wir in steigenden Löhnen, besseren Arbeitsbedingungen, besserer sozialer Infrastruktur und nicht in warmen Worten) unserer Arbeit wieder zurückzunehmen.
Wir werden Eure Geringschätzung unserer Arbeit nicht vergessen


[[Platz für persönliche Anmerkungen zur Situation in deinem Bereich (falls gewünscht)-]]

NAME (evtl. Berufsbezeichnung)

ALLE Email-Adressen der Gemeinderatsmitglieder:
fraktion@gruene-freiburg.de, maria.viethen@t-online.de, jan.otto@gruene-freiburg.de, sophie.schwer@gruene-freiburg.de, anke.wiedemann@gruene-freiburg.de, vanessa.carboni@gruene-freiburg.de, pia.maria.federer@gmx.de, annabellekalckreuth@gruene-freiburg.de, maria.hehn@t-online.de, petersenb90dg@web.de, n.saint_cast@yahoo.com, karim.saleh@gruene-freiburg.de, timothy@simms.de, helmut.thoma@freenet.de, fraktion@eine-stadt-fuer-alle.de, moos_michael@yahoo.de, kontakt@linawiemer.de, irene.vogel@yahoo.de, felix.beuter@gruene-alternative-freiburg.de, angelinaflaig@gmx.de, emriye.guel@gmx.de, gregor.mohlberg@die-linke-bw.de, SPD-Kulturliste@stadt.freiburg.de, j.soehne@gmail.com, bender.spd-fraktion@posteo.de, stefanschillinger@web.de, renate.buchen@t-online.de, ataikeller@t-online.de, walter.kroegner@online.de, karin.seebacher@web.de, cdu-fraktion@stadt.freiburg.de, info@carolin-jenkner.de, k.schuele@t-online.de, peter.kleefass@web.de, kotterer@cdu-fraktion-freiburg.de, bernhard.rotzinger@gmx.de, info@jupi-freiburg.de, simon@jungesfreiburg.de, info@finsterlebnis.de, sophie.kessl@parteimail.de, maria@urbanesfreiburg.de, sergio.pax@jupi-freiburg.de, FDP-BFF-fraktion@stadt.freiburg.de, sascha.fiek@web.de, orlando@bikesportworld.de, claudia.feierling@fdp-bff.de, fraktion@freie-waehler-freiburg.de, johannes.groeger@ags-freiburg.de, kai.veser@t-online.de, gerlinde.schrempp@gmx.de, FL-Stadtraete@stadt.freiburg.de, winkler-freiburg@t-online.de

Nur Fraktionen

fraktion@gruene-freiburg.de, fraktion@eine-stadt-fuer-alle.de, SPD-Kulturliste@stadt.freiburg.de, cdu-fraktion@stadt.freiburg.de, info@jupi-freiburg.de, FDP-BFF-fraktion@stadt.freiburg.de, fraktion@freie-waehler-freiburg.de, FL-Stadtraete@stadt.freiburg.de, simon.waldenspuhl@jupi-freiburg.de, info@urbanes-freiburg.de